Blog

Ausgleichsanspruch bei Flugverspätung auch für Kleinkinder

Auch Kleinkinder haben einen Anspruch auf Entschädigung nach den EU-Passagierrechten, etwa bei einer Flugverspätung. Ob das Kind einen eigenen Sitzplatz hat, spielt keine Rolle. Maßgeblich ist, dass es über eine Buchungsbestätigung verfügt und nicht kostenlos mitreist. Dann aber stehen auch ...

Reiseabbruchsversicherung: Attest vorlegen

Wer im Urlaub krank wird und deswegen den Urlaub abbrechen muss, benötigt für die Reiseabbruchversicherung ein Attest. Ohne Attest greift die Versicherung nicht und der Reisende verliert den Anspruch auf Erstattung des Reisepreises. Das gilt aber nicht nur dann, wenn ...

Reiseunterlagen vor Buchung prüfen

Wer telefonisch eine Reise bucht und die Reiseunterlagen dann ungeprüft unterschreibt, hat bei einer Fehlbuchung keinen Schadensersatzanspruch. Das hat das Amtsgericht München (Az.: 233 C 1004/13) entschieden. Im konkreten Fall hatte die Klägerin Flüge von Antalya nach München per Telefon in ...

Ausgleichsanspruch nach Flugverspätung – keine Buchungsbestätigung notwendig

Um Ausgleichsansprüche wegen Flugverspätung, Flugannullierung oder Nichtbeförderung geltend zu machen, müssen Passagiere keine Buchungsbestätigung vorlegen. Das hat das Amtsgericht Frankfurt entschieden (Az.: 31 C 2552/12 ). Im konkreten Fall hatte sich bei einem Flug von Colombo via Dubai nach Frankfurt ...

Namensänderung im Reisevertrag wird günstiger

Wer bisher nach der Buchung eine Änderung der Passagiere in den Reiseunterlagen verlangt, wird oft von den Reiseveranstaltern kräftig zur Kasse gebeten: Soll der Name eines Reisenden geändert werden, sieht das Kleingedruckte einiger Reiseveranstalter hierfür Zusatzkosten von 100 Prozent des ...

BGH bestätigt: Ausgleichsanspruch auch bei verpasstem Anschlussflug

Wenn ein Passagier durch einen verspäteten Zubringerflug seinen Anschlussflug verpasst und daher erst mit deutlicher Verspätung am Zielort ankommt, hat er Anspruch auf einen Ausgleichsanspruch nach der EG-VO 261/2004. Das hat der BGH (Bundesgerichtshof) nochmals bestätig und bekräftigt damit die Rechtsprechung ...

EU-Parlament regelt Flugzeiten für Piloten neu

EU-Parlament regelt Flugzeiten für Piloten neu Das EU-Parlament hat die Dienstzeiten für Piloten neu geregelt, die entsprechende Verordnung sieht eine Verkürzung der Nachtflugzeiten um 45 Minuten auf 11 Stunden vor. Auch wird neu definiert, was als „Nachtflugzeit“ gilt: War dies bisher ...

Easyjet lässt Passagiere einfach stehen und fliegt ohne sie los

Die Passagiere waren pünktlich zum Boarding erschienen und hatten gültige Tickets – trotzdem mussten sie auf einmal zusehen, wie sie mit einem Absperrband von den anderen Passagieren getrennt wurden und das Flugzeug schließlich ohne sie abhob – mit ihrem Gepäck ...

Flugverspätung: Airline muss Anwaltskosten übernehmen

Passagieren steht bei einer Flugverspätung, einer Flugannullierung oder Nichtbeförderung grundsätzlich ein Ausgleichsanspruch nach der Fluggastrechteverordnung EG-VO 261/2004 zu. Klärt die Fluggesellschaft ihre Passagiere bei einer Flugverspätung nicht über diese EU-Passagierrechte auf, dürfen die Passagiere einen Rechtsanwalt zur Durchsetzung ihrer Entschädigung ...

BGH: Kein Ausgleichsanspruch bei Vogelschlag

Ist die Beschädigung eines Triebwerkes durch Vogelschlag als außergewöhnlicher Umstand im Sinne der EU-Fluggastrechte der EG-VO 261/2004 zu werten, so dass den Passagieren dann kein Ausgleich wegen Flugverspätung oder Flugannullierung zusteht? Mit dieser Frage musste sich der BGH (Bundesgerichtshof) in ...

123