Blog

Das neue Reiserecht ist da!

Seit dem 1.7.2018 gilt das neue Reiserecht für alle ab diesem Zeitpunkt abgeschlossenen Reiseverträge. Hier ein erster kurzer Überblick, was sich durch das neue Recht ändert. Auch wenn das deutsche Reiserecht durch die Umsetzung einer EU-Richtlinie komplett neu gefasst wird und ...

Air Berlin ist insolvent, Ryanair storniert massenweise Flüge

Air Berlin ist insolvent, Ryanair storniert massenweise Flüge – Ihre Rechte! Bewegte Zeiten für Passagiere von Air Berlin und Ryanair: Nachdem Air Berlin Insolvenz angemeldet hat, fragen sich viele Reisende, was aus ihren gebuchten Flügen wird oder ob sie Schadensersatzforderungen geltend ...

BGH: Kündigung des Reisevertrages wegen höherer Gewalt

Wird eine Reise nach Abschluss der Buchung plötzlich erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, kann der Reisevertrag vom Reisenden oder auch vom Reiseveranstalter nach § 651j BGB gekündigt werden. Der Reisende hat dann einen Anspruch auf Rückzahlung des Reisepreises (soweit schon ...

Streik an den Berliner Flughäfen – Ihre Rechte als Passagier

Welche Rechte als Passagier habe ich wenn, wenn – wie im Moment an den beiden Flughäfen in Berlin – der Flugbetrieb wegen Streik des Bodenpersonals quasi vollständig zum Erliegen kommt? Zunächst einmal ist zu unterscheiden, ob es sich um einen Flug ...

AG Hannover: Flugumbuchung durch Reiseveranstalter ist Nichtbeförderung

Wird einem Passagier trotz gültigem Flugschein und rechtzeitigem Erscheinen der Flug verweigert (etwa weil die Maschine überbucht ist), gilt dies als Nichtbeförderung und löst grundsätzlich Ausgleichsansprüche nach EG-VO 261/2004 aus. Das gilt auch, wenn der Reisende von seinem Reiseveranstalter einfach auf ...

AG München: Schadensersatz bei Gepäckverlust auf Fernbus-Reise

Fernbusunternehmen können die Haftung für Reisegepäck nicht einfach pauschal in ihren AGB ausschließen, so das Amtsgericht München (Az.: 283 Js 5956/15). Nach dem Amtsgericht haben die die Fernbusunternehmen grundsätzlich die Pflicht, neben Reisenden auch deren Gepäck zu transportieren. Daraus ergebe ...

AG München: Tod des Ehepartners kein Grund für Reiserücktritt

Wer eine gebuchte Reise wieder stornieren will, muss in der Regel Stornokosten zahlen. Um das zu vermeiden, bietet sich eine Reiserücktrittsversicherung an. Diese übernimmt die Stornokosten unter bestimmten Bedingungen, etwa wenn die Reise wegen einer unerwartet schweren Erkrankung storniert werden ...

AG Frankfurt: Ausgleichszahlung nur bei bestätigter Buchung

Passagiere, deren Flug überbucht ist, annulliert wird oder nur deutlich verspätet durchgeführt werden kann, haben nach EU-Recht einen Anspruch auf Ausgleichszahlung. Das Amtsgericht Frankfurt hat nun entschieden, dass ein solcher Anspruch auf Entschädigung nur dann besteht, wenn eine von der ...

LG Berlin: Anschlussflug verpasst – Zubringer-Airline muss zahlen

Verpasst ein Passagier einen Anschlussflug weil der Zubringerflug verspätet war, kann er grundsätzlich Ausgleichszahlungen nach EU-Recht (EG-VO 261/2004) verlangen. Umstritten ist, ob dies auch dann gilt, wenn Zubringerflug und Anschlussflug von völlig verschiedenen Airlines bedient werden und beide Flüge auch ...

Zika-Virus: Wann können Schwangere ihre Reise stornieren?

Seit sich das Zika-Virus in Mittel- und Südamerika immer weiter ausbreitet und bekannt ist, dass das Virus für Schwangere bzw. deren ungeborene Kinder gefährlich ist, rät das Auswärtige Amt Schwangeren von „vermeidbaren“ Reisen in diese Länder ab. Können Schwangere ihre ...

123